Inhaltsbereich der Seite

Beglaubigungen

Allgemeine Informationen

Dokumente/Zeugnisse (z. B. Ablichtungen, Abschriften oder Ausdrucke) werden nur amtlich beglaubigt, wenn das Original von einer Behörde erstellt wurde oder das Dokument einer Behörde vorgelegt werden soll.

Personenstandurkunden werden grundsätzlich nicht beglaubigt.

Beglaubigung von Abschriften und Kopien:
Die Übereinstimmung einer Abschrift oder Kopie mit dem Original bestätigt die Behörde durch einen Beglaubigungsvermerk.

Beglaubigung von Unterschriften:
Die Echtheit einer Unterschrift auf einem Schriftstück kann amtlich bestätigt werden. Dies erfolgt durch die Behörde mit einem Beglaubigungsvermerk. Hierzu soll die Unterschrift im Beisein des Bediensteten vollzogen werden.

Eine Beglaubigung ist nur dann zulässig, wenn das Schriftstück von einer deutschen Behörde ausgestellt wurde oder zur Vorlage bei einer deutschen Behörde benötigt wird.

Die amtliche Beglaubigung ist abzugrenzen von der öffentlichen Beglaubigung und der notariellen Beurkundung, welche in der Regel durch einen Notar durchgeführt werden.

Voraussetzungen

Die Antragstellung kann erfolgen durch:

  • Antragsteller persönlich (Kopien/Abschriften, Unterschriften)
  • Vertreter mit Vollmacht (Kopien/Abschriften)
  • gesetzlicher Vertreter (Kopien/Abschriften)


Der Antrag kann wie folgt gestellt werden:

  • durch persönliche Vorsprache während der Öffnungszeiten
Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Originalschriftstück
  • Personalausweis
Was sollte ich sonst noch wissen?

Nicht beglaubigt werden können wegen bundes- oder landesrechtlicher Vorschriften:

  • Personenstandsurkunden - Neuausstellung fertigt zuständiges Standesamt
  • Kirchenaustritte - öffentliche Beglaubigung durch zuständiges Standesamt (diese Urkunde kann nur beglaubigt werden, wenn der Kirchenaustritt durch das Standesamt Chemnitz bereits vollzogen = öffentlich beglaubigt wurde)
  • Führerscheine - Abschriften durch Fahrerlaubnisbehörde
  • Fahrzeugscheine, Fahrzeugbriefe
  • Vorsorgevollmachten - öffentliche Beglaubigung durch örtliche Betreuungsbehörde


Unterschriften dürfen nicht beglaubigt werden:

  • ohne zugehörigen Text
  • wenn die öffentliche Beglaubigung nach § 129 BGB vorgesehen ist

Ansprechpartner/in
Kristina GroßmannStandort anzeigen
SachbearbeiterinRathaus Falkenhain, Zimmer 5 - Einwohnermelde- und Gewerbeamt // UG
Karl-Marx-Straße 14
04808 Lossatal
Telefon: 034262 48817
Telefax: 034262 48833
E-Mail:


Aufgaben:
Pass- und Meldewesen
Gewerberecht

Zurück